IKS-Wissen worauf es ankommt
IKS_Logo_final_2017
RI_SZ_Zell_220px_rdax_220x165

Logo_ZFSWeiterbildung zum/zur
Sozialfachwirt/Sozialfachwirtin (IKS)
Zertifiziert zur Anrechnung von Studienleistungen durch die ZFS

16 Wochenenden - 12 Monate
Start 08.Juni 2018
 

Flyer

Die Anforderungen an die leitenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Sozial- und Gesundheitseinrichtungen nehmen immer mehr zu. Veränderte gesetzliche Rahmenbedingungen, höhere Anforderungen durch die Gesellschaft erfordern verstärkt betriebswirtschaftliches Know-How und gerade auch im Hinblick auf das Wachstum vieler Einrichtungen und den damit einhergehenden Personalmangel umfangreicheres Personalmanagement.

Die Ausbildung zur/zum Sozialfachwirtin/Sozialfachwirt will die Befähigung zur Führung und Leitung von sozialen Einrichtungen fördern. Dies betrifft auch stellvertretende Führungskräfte, die heute verstärkt eigene Aufgabenbereiche abdecken und nicht nur im Vertretungsfall Führungsaufgaben übernehmen. Bewusst ist die Zielgruppe nicht auf die Kindertagesstätten eingeschränkt, verschiedene Berufsgruppen aus verschiedenen Arbeitsfeldern des Gesundheits- und Sozialwesen bereichern sich im Kurs gegenseitig. Ein Wechsel in ein anderes Arbeitsfeld kann durch den Sozialfachwirt damit ebenso ermöglicht werden.
Das Angebot ist auf eine praxisnahe Anwendung konzipiert, d.h. das Erlernte kann unmittelbar im beruflichen Alltag umgesetzt werden. Die erworbenen Kompetenzen sollen die tägliche Arbeit unterstützen und dadurch eine neue Qualität erhalten.

Zu erwerbende Kompetenz

  • Organisationsabläufe erkennen und aktiv gestalten
  • MitarbeiterInnen führen und motivieren
  • Verwaltungstechnische Aufgaben professionell ausführen
  • Gezieltes Sozialmarketing (u.a. Öffentlichkeitsarbeit und Sponsoring) betreiben
  • Qualitätsmanagement umsetzen
  • Rechtliche Grundlagen vertiefen und Sicherheit für die Praxis und die möglichen Ermessenspielräume erwerben

Zulassungsvoraussetzungen

  • eine abgeschlossene Berufsausbildung im Gesundheits- und Sozialbereich
  • eine zweijährige Berufstätigkeit im erlernter Beruf

Bewerbungsunterlagen

  • Tabellarischer Lebenslauf
  • Kopie des Abschlusszeugnisses
  • Nachweis der zweijährigen beruflichen Tätigkeit
  • Unterschriebenes Anmeldeformular

Lernmethode

Präsenzveranstaltungen (225 UE)

Die Präsenzveranstaltungen finden ausschließlich Freitag von 16.00 bis 21.00 und Samstag von 8.30 bis maximal 17.00 Uhr an 16 Wochenenden in 13 Monaten statt. Ein Wochenende umfasst damit durchschnittlich 14 (UE). Die theoretischen Inhalte werden zusätzlich durch  umfangreiche Lernbriefe (ca. 30 bis 75 DIN-A4-Seiten) pro Unterrichtsfach gesichert und den Teilnehmern vor oder mit dem jeweiligen Unterricht zur Verfügung gestellt. Die Wissensvertiefung erfolgt im Selbststudium zu Hause anhand der Lernbriefe. 

Werden mehr als 15% Prozent des Präsenzunterrichtes ohne Ausgleich versäumt, kann kein Zertifikat erstellt werden.

Lerneinheiten (245 UE)

Die Vertiefung der Lerninhalte erfolgt über Lerneinheiten, bestehend aus Selbststudium, Hausarbeiten, Klausurvorbereitung und Arbeitsaufträgen. Im Rahmen dieser Lerneinheiten werden die vermittelten Inhalte vertieft, praxisorientiert angewandt und umgesetzt. Die komplett zu Kursbeginn festgelegten Präsenzwochenenden liegen in der Regel 2 bis 3 Wochen auseinander, so dass der neue Lerninhalt überschaubar bleibt und in der Zwischenzeit auch umgesetzt werden kann.

Klausuren und Hausarbeiten

Die Ermittlung der Leistungsergebnisse ist wie folgt geregelt:

Folgende Inhalte werden mit einer Klausur geprüft:

  • Fach Recht
  • Fach EDV
  • Fach Personalführung

Folgender Inhalt wird mit einer Hausarbeit geprüft:

  • Alternativ: Organisationsentwicklung oder Konzeptentwicklung oder Projektmanagement
  • Fach Qualitätsmanagement

Die Weiterbildung schließt mit einem

  • Colloquium

Abschluss und Abschlusszertifikat

Die Weiterbildung ist mit den erzielten Noten der Klausuren, der Hausarbeiten in den zu prüfenden Fächern, dem Colloquium und der näher beschriebenen aktiven Teilnahme am Unterricht erfolgreich abgeschlossen. Dazu ist ein Notendurchschnitt aus allen erbrachten Leistungen von 4,0 erforderlich.

Der/die KursteilnehmerIn erhält ein Abschlusszertifikat des IKS Institut für Bildung und Management Zell i.W. mit Notenangabe.

Seminarzeiten  Fr 15.30 bis 20.30 Uhr, Sa 08.30 bis 16.00 Uhr

Gebühr 2250,00 €
inkl. Lehrmaterialien, Prüfungen etc.