IKS-Wissen worauf es ankommt
IKS_Logo_final_2017
RI_SZ_Zell_220px_rdax_220x165

Gezielte Sprachförderung zur Zweitsprache Deutsch

Termin           Mo 14.05.2018   08.30 bis 16.00 Uhr
Gebühr      95,00 €
Referent/in   
Ulrike Vinke   Dipl. Heilpädagogin, Erzieherin

Eine gezielte Sprachförderung wird in der Vor- und Grundschule gefordert. Neben der besonderen Bedeutung der ganzheitlichen Sprachförderung fehlt vor allem Kindern mit einer anderen Muttersprache die Beherrschung der Regeln, die ihnen das später in der Schule verlangte richtige Deutsch ermöglicht.

In diesem Seminar erhalten Sie Einblicke in die Sprachentwicklung bei Mehrsprachigkeit, um dadurch besser nachvollziehen zu können, was Kinder beim Erlernen der deutschen Sprache leisten müssen.

Dabei können auch ihre Beispiele und Fragen aus der Praxis einbezogen werden.

Die Abstände zwischen den Fortbildungseinheiten ermöglichen es Ihnen, das neu erworbene Wissen direkt umzusetzen und beim nächsten Treffen, die so gemachten Erfahrungen mit einzubringen.

Zu erwerbende Kompetenzen

  • Voraussetzungen und Grundlagen des Spracherwerbs bei Mehrsprachigkeit
  • Sprachanregende Lernumgebung schaffen
  • Einblicke in das System der deutschen Sprache haben und Möglichkeiten und Schwierigkeiten bei deren Förderung erkennen
  • Gezielte Sprachförderung

 

Sprache im Kindergartenalltag –
Spielen, Anregen, Fördern

Termin Mi 13. und Mi 20.06.2018   08.30 bis 16.00 Uhr
oder  Di 07.05. / Mi 08.05.2019

Gebühr 190,00 €

Referent/in Insa Schäuble-Herr   Logopädin und Stimmpädagogin nach Lichtenberg®

Es sind einige Grundlagen und Fähigkeiten nötig, damit Kinder Stufe um Stufe zur Sprache kommen, dazu laufen parallel in der kognitiven und in der Spielentwicklung hierfür wichtige Prozesse ab.

Mit diesem Wissen können pädagogische Fachkräfte in Alltagssituationen altersgerecht sprachanregende Angebote setzen, Äußerungen der Kinder modellieren und deren Sprachkompetenz fördern.

Mit den Kindern werden Handlungen, Erlebtes, Erkenntnisse, Spielsituationen und Beziehungen versprachlicht und erzählt. Dies geschieht mit Gewichtung auf Wortschatz, Grammatik, Sprachverständnis oder Laute. Auch über Lieder, Reime, Fingerspiele, Geschichten und Hörwahrnehmungsspiele können diese Bereiche gefördert werden.

Eine gute Sprachkompetenz ist dann auch die Grundlage für den Lese-Rechtschreiberwerb, der somit schon lange vor der Schule angebahnt wird.

Zu erwerbende Kompetenzen

  • Physiologische Sprachentwicklung kennen und sprachauffällige Kinder erkennen
  • Spielerisch Sprache im Kindergartenalltag fördern
  • Möglichkeiten der Sprachanregung und Modellierungstechniken erlernen und umsetzen
  • Günstiges Sprachvorbild entwickeln
  • Grundlagen für den Lese-Rechtschreiberwerb kennen und fördern
  • Sprachentwicklungsstörungen und Late Talkern abgrenzen
  • Late Talker erkennen und gezielt unterstützen

 

 

 

Stimmforscher
mit Kindern singen und spielerisch die Stimme entdecken

Termin  Di 23.10.2018 08.30 bis 16.00 Uhr
Gebühr 95,00 €

Referent/in Insa Schäuble-Herr   Logopädin und Stimmpädagogin nach Lichtenberg®                   

Mit Kindern die Stimme erforschen, sie Zusammenhänge erleben lassen, den eigenen Klang wahrnehmen und verändern.

Das mit viel Spaß verbinden und dennoch das nötige Hintergrundwissen um die Stimme zu haben, ist das Ziel dieser Fortbildung.

Wo „sitzt“ die Stimme? Was passiert, wenn ich singe? Wo kann man seinen eigenen Klang spüren? Kann man mit der Stimme etwas in Bewegung bringen? Wie verschieden kann sie klingen? Wie klingen wir zusammen?

Auch wird es darum gehen, im Sprechberuf mit der eigenen Sing- und Sprechstimme achtsam umzugehen und entlastende Übungen kennenzulernen.

Gerne können eigene Lieder mitgebracht werden.

Zu erwerbende Kompetenzen

  • Verstehen und wahrnehmen, wie die Stimme funktioniert und dies
    kindgerecht vermitteln und den Kindern „begreifbar“ machen
  • Experimente mit der Stimme anleiten
  • Stimmentlastende Übungen anwenden
  • Günstiges Stimmvorbild kennen

 

Vom Hören zum Schreiben – Vorschüler in der Phonologischen Bewusstheit fördern

Termin  Do 14.02.2018 08.30 bis 16.00 Uhr
Gebühr 95,00 €

Referent/in Insa Schäuble-Herr   Logopädin und Stimmpädagogin nach Lichtenberg®                    

Kinder schaffen im Kindergartenalter die Voraussetzungen für das spätere Lesen- und Schreibenlernen. Neben motorischen und visuellen Fähigkeiten ist die Hörverarbeitung und -wahrnehmung die Grundlage hierfür.

Dabei geht es darum, Aufmerksamkeit auf das Hören zu lenken, Unterschiede zu hören, zu reimen, Wörter in Silben zu zerlegen, Anfangslaute zu hören, Buchstaben zusammenzuziehen und vieles mehr. Erst wenn ein Wort im Kopf erkannt und „zerpflückt“ werden kann, kann es das Kind auch schreiben.

Die Teilnehmer dieses Seminars werden dazu viele Spiele kennenlernen, aber auch Möglichkeiten, Hörtraining in den Kindergartenalltag zu integrieren.

Zu erwerbende Kompetenzen

  • Ein Verständnis für Hörverarbeitung und -wahrnehmung haben
  • Grundlagen des Lese-Rechtschreib-Erwerbs kennen
  • Kindgerechte, spannende Spiele anbieten
  • In den Kindergartenalltag Höraufgaben einfließen lassen
  • Auffälligkeiten bei Kindern erkennen