Gesundheit und Pflege

Umgang mit Intimität und Nähe in der Pflege und Betreuung

Beginn Di., 05.11.2019, 09:00 - 16:30 Uhr
Kursbeschreibung Intimität und Nähe ist in der Körperpflege unerlässlich, gleichzeitig bleibt das Bedürfnis nach Nähe und Geborgenheit sowie Intimität lebenslang erhalten. Die damit einhergehenden Be-rührungen gilt es für die Pflegebedürftigen angemessen zu berücksichtigen.
Dies bedeutet, dass auch Pflegebedürftige in der ambulanten und stationären Altenpflege ihre jeweilige Geschlechtsidentität wahrnehmen und teilweise grenzüberschreitend (zu viel) ausdrücken.

Auf Seiten der Pflegekräfte provozieren ausgedrückte intime Bedürfnisse von Klienten und Bewohnern*Innen Gefühle von Peinlichkeit, Unsicherheit und Scham sowie zum Teil Aggression in der pflegerischen Versorgung.

• Wie reagiere ich als Pflegekraft angemessen fachlich darauf?
• Gibt es so etwas wie „professionelle Nähe“
• Inwieweit schränken mich Gefühle von Peinlichkeit, Unsicherheit und Scham in meiner praktischen Arbeit ein?
• Wie gehe ich mit sexueller Belästigung von Pflegebedürftigen um?
• Wie kann ich mich angemessen abgrenzen und Selbstfürsorge erlangen?
Kompetenzen Zu erwerbende Kompetenzen
• Intimität in der Pflege sensibel wahrnehmen
• Mit Scham, Peinlichkeit, persönlicher Unsicherheit und Aggression umgehen
• Selbstfürsorge betreiben
• Geschlechtliche Bedürfnisse in der täglichen Arbeit berücksichtigen
• Mit Belästigung und Grenzüberschreitung umgehen
Kosten 98,00 €
Dauer
Kursort IKS Institut für Bildung und Management

Datum
05.11.2019
Uhrzeit
09:00 - 16:30 Uhr
Ort
Constanze-Weber-Gasse 1, IKS Institut für Bildung und Management




IKS Institut für Bildung und Management 

Constanze-Weber-Gasse 1
79669 Zell im Wiesental
Tel: 07625/ 918837-0
Fax: 07625/ 918837-9
E-Mail: info@iks-zell.de

Öffnungszeiten

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 16:00 Uhr
Freitag von 13:00 bis 17:00 Uhr

 

Termine sind gerne auch außerhalb der regulären Geschäftszeiten möglich.